Architektonische Strahlkraft für Graz

Außergewöhnliche Formen, eine dynamisch geschwungene Linienführung und nach außen gestülpte Augen – Bubbles – setzen inmitten der Gründerzeitfassaden der Grazer Altstadt zeitgenössische architektonische Akzente. Mit ARGOS unterstreicht die Stadt Graz gemeinsam mit dem Projektentwickler WEGRAZ ihre architektonische Vision und begründet einmal mehr ihren Ruf als Architekturhochburg.

www.zaha-hadid.com
Zaha Hadid
„Meine Bauten versprechen Optimismus. Ich glaube jedenfalls daran, dass ich in der Architektur etwas ausdrücken kann, von dem wir noch nicht ahnen, dass es möglich ist – eine Ordnung der Dinge, ein anderer Blick auf die Welt.“

Bereits 2004 gewann die großartige Architektin Zaha Hadid den von der WEGRAZ international ausgelobten Wettbewerb für die Bebauung des Areals in der historischen Grazer Innenstadt. In jahrelanger Abstimmungsarbeit mit der Altstadtsachverständigenkommission und der Stadtplanung erfolgte 2015 schließlich der Spatenstich.

Der Name
ARGOS by Zaha Hadid Architects

Die Architektur
Another friendly Alien is bringing
art and design to town

Geplante Fertigstellung
2018

ARGOS, der Name des Projektes, ist Programm. Die groß dimensionierten, aus der Fassade ragenden Fensterelemente erinnern an die sprichwörtlichen Argusaugen von Argos, dem mythischen Riesen mit seinen unzähligen Augen, von denen immer einige geöffnet waren. Teilweise werden die „Bubbles“ als Erweiterung in den Raum integriert, sodass man sich vom Wohnraum aus direkt in die Fensterwölbung bewegen und von hier aus quasi ins Stadtleben eintauchen kann.

www.wegraz.at
Dr. Reinhard Hohenberg und Mag. Dieter Johs
„ARGOS wird das Stadtbild bereichern. Wir können uns vorstellen, dass zahlreiche Besucher gerade solcher Gebäude wegen nach Graz kommen.“